Themenportal BiowerkstoffeFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Entwicklung innovativer Wuchshüllen aus Nachwachsenden Rohstoffen und Konzepte zur Vermeidung von Plastikakkumulation im Wald; Teilvorhaben 4: Entwicklung einer gebrauchsstabilen, biologisch abbaubaren Wuchshülle auf Basis nachwachsender Rohstoffe - Akronym: TheForestCleanup

Anschrift
TECNARO Gesellschaft zur industriellen Anwendung nachwachsender Rohstoffe mbH
Bustadt 40
74360 Ilsfeld
Projektleitung
Dr. Michael Schweizer
Tel: +49 7062 97687-231
E-Mail schreiben
FKZ
2219NR428
Anfang
01.03.2020
Ende
31.12.2023
Ergebnisverwendung
Final kann die Aussage getroffen werden, dass eine marktreife Wuchshülle entwickelt werden konnte, die 100% mikroplastikfrei biologisch abbaut. Diese schützt genauso effektiv vor Wildverbiss wie herkömmliche Produkte. Dank der speziell für den Einsatz in Waldgebieten optimierten Zusammensetzung hat die entwickelte Wuchshülle je nach Standort eine Standzeit von mindestens 4-5 Jahren und eignet sich somit perfekt für den Schutz von Setzlingen. Wie auch bei herkömmlichen Wuchshüllen bildet sich durch die geschlossene Form der Wuchshülle ein Mikroklima, welches zu einem verbesserten Höhenwachstum des Setzlings führt. Die Wuchshülle kann platzsparend flach geliefert werden. Dank einfacher Faltung ist die Wuchshülle in Sekundenschnelle ohne Hilfsmittel einsatzbereit. Passende, ebenfalls zu 100% biologisch abbaubare Kabelbinder wurden ebenfalls entwickelt. Entgegen den bisher verwendeten Wuchshüllen, welche durch den Zerfall im Wald Unmengen an Mikroplastik erzeugen, wird die entwickelte Wuchshülle unter Waldbedingungen an Ort und Stelle von Mikroorganismen vollständig verstoffwechselt. Die Wuchshülle ist nicht nur ökologisch sauber und nachhaltig verfügbar, sondern zerfällt auch zu schadstofffreier Biomasse.
Aufgabenbeschreibung
Wuchshüllen werden zum Schutz junger Bäume verwendet. Sie sollen vor allem den Verbiss durch Wildtiere verhindern sowie das Wachstum fördern. Bereits heute werden sie in Deutschland jedes Jahr millionenfach ausgebracht. Allerdings sind gewöhnliche Wuchshüllen (auch Wuchsgitter) zumeist aus herkömmlichem Plastik gefertigt und verbleiben infolge eines mangelnden Rückbaus nach der Verwendung größtenteils im Ökosystem Wald. Aufgrund des Klimawandels mit zunehmenden Extremwetterlagen wird erwartet, dass der Bedarf an schutzbedürftigen Baumarten und naturnahen Wiederbewaldungen weiter steigen wird. Das Verbundprojekt TheForestCleanup arbeitet daher an der Entwicklung innovativer Wuchshüllen sowie an Konzepten zum Rückbau herkömmlicher Plastik-Wuchshüllen. Das Verbundvorhaben TheForestCleanup zielt auf den strategischen Auf- und Rückbau von Wuchshüllen. Im strategischen Aufbau werden innovative Wuchshüllen entwickelt, welche diese vier Anforderungen erfüllen müssen: - Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen - Vollständig biologisch abbaubar unter Waldbedingungen - Funktionsgleich zu herkömmlichen Wuchshüllen - Ökobilanziell gleichwertig oder besser als herkömmliche Wuchshüllen Basierend auf Vorstudien mit Werkstoffproben, werden NawaRo-Compounds zur Extrusion und Konfektionierung von Prototypen zur Verfügung gestellt. Unter Labor- und Waldbedingungen werden die Prototypen in umfangreichen Tests auf deren biologischen Abbaubarkeit, Funktionalität und Umweltverträglichkeit untersucht. Die Ergebnisse der statistischen Analysen fließen in das Reengineering zur Optimierung von Werkstoffen und Prototypen ein, bis letztlich ein serienreifes Produkt entwickelt ist.

neue Suche